Wir sind nun die Großen!

Jetzt sind wir schon in der 4. Klasse. Die Zeit geht so schnell vorbei! Wir haben weiterhin Frau Wittkau als Klassenlehrerin. Sie unterrichtet bei uns eigentlich Mathe, HuS, BK/TW und Sport. Doch leider kann sie zur Zeit nicht in die Schule kommen und deshalb haben wir auch ganz viele andere Lehrerinnen, in Deutsch und Französisch Frau Brillet-Reutter, in Mathe und in katholischer Religion Frau Hertenstein, in Musik Frau Ilgenfritz und in evangelischer Religion Frau Ruch.

Wir sind schon ganz gespannt, was uns in diesem Schuljahr alles erwartet!

**********************************************************************************

Hier könnt ihr sehen, was wir in der dritten Klasse schon alles erlebt haben:

Der Kochführerschein

Die Klasse 3 hat einen Kochführerschein gemacht. Wir wurden in Gruppen eingeteilt. In den Gruppen haben wir eingeteilt, wer was zum Kochen mitbringt.

Als Erstes haben wir Brotgesichter gemacht. Als wir fertig waren, haben wir die Sachen weggeräumt und dann haben wir angefangen zu essen.

In den laufenden Wochen haben wir auch noch Knabbergemüse, Nudelsalat und Schlemmerquark gekocht.

 

Am Schluss kam dann die große Kochprüfung. Jede Gruppe musste eine Sache machen. Einen Teil davon haben wir dann den Erstklässlern gegeben.

 

Besuch aus Amerika

Am Mittwoch hat die Klasse 3 einen Besuch aus Amerika bekommen. Es waren ein Mädchen und zwei Jungs, die etwas älter waren als wir. Sie haben zuerst ihre Namen an die Tafel geschrieben und ihr Alter. Danach sind wir alle in einen Kreis gegangen und haben ein Lied über Kopf, Nase, Mund, Augen, Ohren gesungen. Etwas später haben wir ein Spiel gespielt. Zum Schluss hat Frau Reutter noch den drei Schülern ein Geschenk mitgegeben. Es war deutsche Brause. Ich hatte sehr viel Spaß in der Stunde.

 

Auf den Vogtsbauernhöfen

Die Klasse 3 hat sich am Aldi Parkplatz Ost am 22.6.2017 morgens getroffen. Mit dem Zug sind wir bis Haslach gefahren und mit dem Bus weiter bis zu den Vogtsbauernhöfen.

Wir wurden von einer Mitarbeiterin empfangen und von ihr durch die Bauernhöfe geführt.

Zum Beispiel hat sie uns gezeigt, wie man aus Hanfstängeln Stoff macht oder wie man filzt. Wir durften es selber ausprobieren. Es war ein sehr interessanter Tag. Wir haben jede Menge gelernt.

Zum Schluss hat uns Frau Wittkau ein Eis spendiert und wir sind mit dem Zug zurück gefahren.

 

Mit der Klasse 3 auf Käfersberg

Die Klasse 3 der Grundschule Rammersweier war am 22. Mai 2017 auf Käfersberg. Zuerst wanderten sie zum Ortenberger Schloss und zeichneten etwas über die Natur. Ein paar sammelten dort auch Käfer und nahmen sie mit auf Käfersberg. Und in Käfersberg wurden die Käfer dann wieder ausgesetzt. Die Kinder haben dort dann Molche gefangen, geschnitzt oder sind geklettert. Zum Mittagessen gab es dann Nuggets, Kartoffelbrei, Soße und Salat. Nach einer Weile sagte Frau Wittkau: „Kinder, wir müssen in 2 Minuten gehen!“ Wir waren dann ein bisschen traurig aber auch froh. Dann gingen wir alle kaputt zu Bus. Wir warteten und warteten und warteten, doch der Bus kam nicht. Dann hat Frau Wittkau dort angerufen und dann kam er erst um 16.00 Uhr an. Dann fuhren wir heim.

 

Theaterstück der Zahlenteufel

Am Dienstag wurde in unserer Schule das Theaterstück der Zahlenteufel vorgeführt. In diesem Theaterstück ging es um den Zahlenteufel, der die Zahlen aus der Welt haben wollte. Er hat sich auf eine Wette mit dem großen G eingelassen. Bei der Wette musste der Zahlenteufel drei Aufgaben ohne Zahlen erfüllen. Wenn er die Wette verliert, muss er  für immer in seinem Erdloch verschwinden. Der Zahlenteufel verlor die Wette, doch dann durfte er doch auf der Erde bleiben.

 

In den Reben

Ich war mit meiner Klasse am Dienstag in der 3. Stunde in den Rammersweirer Reben. Wir sind von der Schule dort hingelaufen. Herr Hurst hat uns dann die Pflanzen gezeigt. Wir haben Gruppen gebildet. Jetzt hat jeder von uns eine Rebschere und einen Eimer bekommen. Danach haben wir die Trauben geerntet. Dann sind wir zu Herrn Hurst gegangen. Dort haben wir mit den Gummistiefeln die Tauben zerstampft. Wir haben auch noch den Traubensaft probiert.

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier könnt ihr nun sehen und lesen, was wir in der zweiten Klasse schon alles erlebt haben:

Im Juni haben wir richtig viel erlebt:

Zuerst haben wir die Stadtbibliothek besucht.
Weil wir gutes Wetter hatten, konnten wir zu Fuß hinlaufen. 
Dort angekommen, haben wir uns erst mal ein wenig gestärkt und dann ging es los.
Wir waren richtig überrascht, wie viel verschiedene Medien man in der Stadtbibliothek überhaupt ausleihen kann!

Damit wir uns auch gut zurecht finden, haben wir eine Schatzsuche gemacht. Alle sind wie die Detektive durch die Gänge gehuscht, um so schnell wie möglich die versteckten Buchstaben zu finden. Als Schatz gab es eine kleine süße Belohnung und wer wollte, durfte sich noch Bücher und CDs aussuchen. Die durften wir dann selbst einscannen.
Als wir nach dem Besuch der Stadtbibliothek noch eine Vesperpause machten, hatten wir richtig Glück: ein Pianist übte bei offenem Fenster in der Musikschule und so hatten wir ein richtig tolles Konzert und er bekam zu seiner Verwunderung ganz viel Beifall von uns.

Mitte Juni haben wir wieder mit unseren Lehrerinnen einen Tag auf Käfersberg verbracht. 
Diesmal machten wir gleich zu Beginn eine Wanderung zum Ortenberger Schloss und versuchten uns dort als Zeichenkünstler. Es sind richtig schöne Bilder entstanden.

Bevor es jedoch zu heiß wurde, sind wir noch auf den Turm gestiegen und haben die Aussicht über die Ortenau genossen. Zurück am Haus hatten wir dann Zeit zum Spielen, Toben, Klettern und natürlich zum gemeinsamen Mittagessen.

Ende Juni stand das Fußball-Grundschulturnier unter der Leitung des SC Freiburg auf dem Plan.
Wie das auch bei den Profis ist: Vorher sollte trainiert werden!
Zum Glück hatten wir tatkräftige Unterstützung eines fußballerfahrenen Opas einer Mitschülerin, der mit uns auf dem Bolzplatz trainierte, während ein Teil der Klasse parallel dazu auf dem Hof Balltraining hatte: Slalomlauf, Torschießen usw.

So war es auch nicht verwunderlich, dass sich alle – Mädchen wie Jungen – ohne Scheu an den Ball trauten, als wir beim Fußballturnier waren.
Auf dem Fußballfeld der Nachbargemeinde empfingen uns ganz viele Leuten vom SC Freiburg mit großen Länderfahnen. Wir wurden in Gruppen (Länder) aufgeteilt und hatten dort unser Training: Aufwärmübungen, Balltraining und Fußballspiele. Im Vordergrund standen Fairness und Spielspaß – und davon hatten wir jede Menge!!! Am liebsten würden wir jedes Jahr so einen Tag haben! 
Am Schluss kam als Überraschung sogar noch das Freiburger Füchsle zu uns.

Danke auch für die tolle Unterstützung von Eltern, Geschwistern und Verwandten, die uns anfeuerten!

 

BEIM LESETAG 

DING DANG DONG- DER LESETAG FÄNGT AN!
ALLE BAUEN HÖHLEN  MIT DECKEN UND TISCHEN.  DANN  IST RUHEZEIT. ALLE FANGEN AN ZU LESEN.
ES GIBT TOLLE BÜCHER ZUM LESEN. DIE BÜCHER SIND SPANNEND UND SCHÖN. MANCHE BÜCHER SIND MIT MÄRCHEN, MANCHE AUCH MIT GEISTERN. UND VORNE AN DER TAFEL LIEGEN WISSENSBÜCHER.
DAS WAR DER LESETAG, EIN TOLLER TAG AUF DEN SICH ALLE FREUEN .


 

Das zweite Mal in den Reben

Am Dienstag, den 10.5.2016 waren wir mit Herrn Hurst in den Reben. Wir haben uns wie immer in zwei  Gruppen aufgeteilt. Herr Hurst hat uns die Namen verschiedener Kräutersorten beigebracht, zum Beispiel Zinnkraut, Löwenzahn, Sauerampfer, Klee oder Spitzwegerich. Er hat uns auch gezeigt, wie man die Rebenstämme frei macht. Und wir haben die Doppelaugen abgebrochen.

 

Die Milch

Am letzten Schultag vor den Osterferien hatten wir Besuch von Frau Gilg, einer Expertin des Milchwirtschaftlichen Vereins. Gemeinsam haben wir erarbeitet, welche Schritte nötig sind, bis die Kuhmilch bei uns zu Hause getrunken werden kann. An einem Modell-Euter durften wir unser Geschick beim Melken erproben. Puh, das war gar nicht so einfach. So richtig ins Schwitzen kamen wir aber, als wir aus Sahne unsere eigene Butter hergestellt haben. 5 Minuten haben wir geschüttelt wie die Weltmeister, bis sich in unserem Glas endlich ein Butterklumpen gebildet hat. Jeder durfte sich im Anschluss mit seiner eigenen Butter Brote schmieren und diese nach Lust und Geschmack mit Käse und Rohkost verzieren. Wir waren richtig erfinderisch und haben ganz viele Brotgesichter gezaubert. Das Schraubglas durften wir sogar mit nach Hause nehmen, so dass wir auch dort unsere eigene Butter herstellen können.

 

In den Reben

Die Klasse 2 war am Freitag den 18.3.16 in den Reben. Da hat Herr Hurst uns gezeigt, wie man die alten, losen Stöcke erst rauszupft und dann die neuen Stöcke  biegt  und  befestigt.  Dann hat Herr Hurst uns erzählt, dass es früher ganz viel Arbeit war, die Reben zu biegen.  Und er  hat  uns erklärt, wie die Berge in unserer Umgebung heißen. Wir haben den Ruf des Spechtes kennen gelernt . Es war sehr schön und ich freue mich schon aufs nächste Mal.

 

Der Spiel- und Sporttag

Am 1. März gab es wieder für die Klassen 1 und 2 einen gemeinsamen Spiel-und Sporttag in Kooperation mit dem TuS Rammersweier. Hier durften wir uns den ganzen Morgen an vielen verschiedenen Stationen austoben und ohne Ende Stempel sammeln. Zum Abschluss gab es für alle noch gemeinsame Spiele – unter anderem auch das Matten-Rutschen.


 

**********************************************************************************

Hier könnt ihr sehen, was wir schon alles in der 1. Klasse erlebt haben:

 

Nun haben wir bald unser Klassengrillfest und dann dauert es nicht mehr lange und unser erstes Schuljahr an der Grundschule geht zu Ende …
Zum Glück gibt es noch unseren Tag auf Käfersberg und die Projekttage, bevor die großen Ferien auf uns warten.

 

Ende Juni haben wir zum ersten Mal bei den Bundesjugendspielen (BJS) mitgemacht.

Wir haben uns ganz arg angestrengt und alles gegeben!
Obwohl es später geregnet hat, waren wir ganz wild darauf, die 800m zu laufen.

 

Mitte Juni haben wir einen Lerngang zu unserer Mitschülerin gemacht, die ganz viele Tiere hat: Hühner, Hasen, Enten, Wachteln und Gänse.

   

 

Im Juni ging unser Klassenausflug in den Zoo nach Karlsruhe. Leider ging der Tag viiiiel zu schnell zu Ende!

Hier dürft ihr einige Berichte lesen:

„Ich erzähle heute vom Zoo.

Ich habe viele Tiere gesehen. Zum Beispiel Eisbären und Elefanten. Es hat sehr Spaß gemacht.“

***

„Ich habe im Zoo einen Waran gesehen. Und hatte viel Spaß.“

***

„Ein Tag im Zoo.

Ich habe eine schöne Schildkröte gesehen. Die Giraffen waren sehr toll und ich fand das kleine Robbenkind sehr süß.“

***

„Ich schreibe vom Eisbär.

Ich hatte einen Eisbär gesehen und er hatte weißes Fell und er hat sich gedreht im Wasser.“

***

„Im Zoo.

Am schönsten fand ich, als wir uns die Füße nass gemacht haben und die Elefanten fand ich auch toll.“

***

„Ich im Zoo.

Ich habe mein Lieblingstier gesehen. Das ist der Eisbär. Er war besonders süß. Ich fand ihn besonders toll.“

 

 

Beim Lesetag am 13. Mai ging es den ganzen Tag nur ums Lesen. 
Am Anfang wurde uns aus Büchern vorgelesen und später durften wir dann im ganzen Zimmer Lesehöhlen bauen, in denen wir uns dann zum Lesen verkrochen haben.

Das war klasse!!! Wir können nämlich schon ganz schön gut lesen!

 

Im Mai wurden wir an einem Morgen mit Leckereien von Klasse 3 verwöhnt.

Wir hatten das Glück, dass unsere Nachbarklasse für den Ernährungsführerschein Brotgesichter, Nudelsalat, Rohkost mit Dip und Fruchtquark zubereitet hat, was wir dann gemeinsam wegschleckern durften. 
Vielen Dank noch mal an die Drittklässler!!!! Es war echt lecker!

 

 

Kurz vor den Osterferien kam doch tatsächlich der Osterhase bei uns vorbei.
Wir mussten erst eine Osterrallye mit vielen Aufgaben lösen, die auch durch die Reben führte, bis wir das Versteck des Osterhasen gefunden hatten.

  

Mitte März gab es vom TuS Rammersweier einen Spieletag für Klasse 1 & 2.
Da durften wir den ganzen Vormittag an vielen verschiedenen Stationen turnen.
Das hat riesig Spaß gemacht!

 

Am „schmutzigen Donnerstag“ ging es bei uns an der Schule ganz schön wild zu.
Alle kamen verkleidet – auch unsere Lehrerinnen. Manchmal musste man 2 Mal hinschauen, bevor man jemanden erkannt hat. Es gab sogar einen Kostümwettbewerb und witzige Spiele mit den Lehrerinnen. Später sind wir durchs Dorf und haben „Gizzig“ gerufen und Süßigkeiten gesammelt. Zurück an der Schule wurden wir noch mit Berlinern verwöhnt. 

 

Mitte Januar trafen wir uns mit unseren Familien und Lehrerinnen zum Neujahrshock.
Da haben wir auf deutsch und französisch ein Gedicht, etwas Rhythmisches und Lieder vorgetragen, bevor wir das Büffet stürmen durften.

 

Bei unserer Spielestunde im Januar durften wir unsere eigenen Spiele und Spielsachen mitbringen. Das hat natürlich allen viel Spaß gemacht: manche haben Rollenspiele gespielt, andere haben neue Gesellschaftsspiele kennen gelernt.

 

Am letzten Montag vor den Weihnachtsferien hatten wir unseren ersten Auftritt vor den
anderen Schülern beim Adventsmontag.
Wir waren ganz schön aufgeregt … Das wäre gar nicht nötig gewesen: unsere Lehrerinnen waren richtig stolz auf uns, wie wir gesungen und das Gedicht vorgetragen haben!

 

Und kurz vor Weihnachten haben wir unser Klassenzimmer zur Weihnachtsbäckerei gemacht. Schaut mal selbst:

 

Anfang November ist sogar die ganze Schule mit zwei Bussen nach Baden-Baden ins Theater gefahren. Dort haben wir „Peterchens Mondfahrt“ anschauen dürfen und saßen sogar ganz vorne!

 

Im Oktober haben wir einen kleinen Ausflug gemacht und Naturbilder gelegt. Hier dürft ihr ein paar Kostproben sehen:

 

Und so sahen wir damals vor langer, langer Zeit bei unserer Einschulung aus: